Der Schmuckgestalter und Maler Wolfgang Schlüter wurde 1942 in Rostock geboren. Der gelernte Goldschmied studierte an der Fachschule für angewandte Kunst in Heiligendamm, sowie an der Hochschule Burg Giebichenstein in Halle Schmuckgestaltung. Als Dozent für Schmuckgestaltung unterrichtete er zehn Jahre an der FAK in Heiligendamm. Nach Beendigung seiner Lehrtätigkeit zog er mit seiner Familie nach Rostock-Schmarl und wurde dort innerhalb des Verbandes Bildender Künstler freiberuflich tätig. Seit 1986 lebt und arbeitet er in Hirschburg.
Der Schmuck von W. Schlüter ist einzigartig in seiner phantasievollen und vielfältigen Formgebung. Jedes Stück ist ein unikates, oft filigranes Gebilde, das zum Träumen anregt. Er verwendet in seinen Kreationen Gold und Silber, teilweise in Verbindung mit Kupfer oder verschiedenen Besatzmaterialien wie Opale, Mondsteine, Achate, Lapislazuli, Korallenäste etc.
In zahlreichen Ausstellungen im In- & Ausland konnte er seine Arbeiten präsentieren.
Ein starker Gegensatz zu seinem Schmuck sind die Bilder des Künstlers. Auf seinen Ölbildern, Guachen und Aquarellen spiegelt sich seine unmittelbare Küstenlandschaft z.B. Windflüchter auf dem Darß, Blumenstilleben oder die ländliche Umgebung seines Wohnsitzes in z.T. expressiver Malweise wider.
Schmuck und Bilder Wolfgang Schlüters lohnen einen Besuch in seinem Teil des barocken Gutshauses in der Nähe des Fischlandes.